Hamperleverein Schapbach e.V.
 

Geschichte

"Seit urdenklichen Zeiten ist das Fasnetbrauchtum in unserer Heimat zu Hause. Es stammt aus der Zeit, als die bösen Geister mit Masken und Grimassen ausgetrieben worden sind. In manchen Orten hat sich dieses Brauchtum bis auf den heutigen Tag erhalten. Ich zweifle kaum daran, daß auch bei uns einmal Masken vorhanden waren un des wäre zu wünschen, daß man in alten Schriften und Akten etwas finden würde, was über die Fasnet in Schapbach Aufschluß geben würde."

So lautet der erste Eintrag 1960 von Erich Börsig ins Protokollbuch der Schapbacher Hamperle. Wahrscheinlich ist es dem Zufall zu verdanken, daß dem Zusammentreffen der Schapbacher Narren am Fasnachtsmontag im "Gasthaus Sonne" der Name Hamperletreffen aufgeprägt wurde, den Namen also, den wir bis heute tragen.Heuer gibt es uns nun schon 50 Jahre und wir haben gute und schlechtere Tage gesehen. Aber unsere Fröhlichkeit und gute Laune haben wir uns nie nehmen lassen!Summa Summarum finden sich in unserem Verein 150 Hamperle zusammen, die den Brauchtum der Schwarzwälder Fasnacht pflegen. Egal ob Elferat, Kaffeetanten, Hamperle-Kapelle oder unsere Häsgruppen "Käfzgeschneller", "Nachtfrauen" oder "Bockseckegeister" - unsere Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf die "fünfte" Jahreszeit. Auch "unterm Jahr" mischen wir im Gemeindeleben mit.Gegründet wurde unser Verein 1960. "Elferat, Kaffeetanten und die Hamperle- Kapelle" waren von Anfang an mit dabei. Schon Anfang der 70er Jahre enstand der Gedanke, auch eine Maskengruppe im Verein zu etablieren. Ursprünglich sollten es "Bären" werden, als Bestandteil unseres Gemeindewappens. Aber auch Seejungfrauen waren im Gespräch, doch schließlich entstanden die "Käfzgeschneller" als erste Häsgruppe. Es folgten die "Nachtfrauen" und die "Bockseckegeister", seit 1984 erscheint alljährlich der "Hamperle-Brägel", unsere unerreichte Vereinszeitschrift.Daß manche unserer Veranstaltungen zwischenzeitlich weit über die Grenzen des Wolftales hinaus bekannt sind, macht uns genauso stolz, wie die Tatsache, daß noch viele unserer Gründungsmitglieder sich aktiv an der Fasnacht beteiligen.